Selbstverteidigungskurs der Mädchen in den Klassen 8a und 8b

Auf Anregung der Schülerin Lorena Unterholzner wurde die frischgebackene Bayerische Meisterin im Thaiboxen Vollkontakt, Melanie Hofmann, von der Sportlehrerin Cornelia Neuhierl in den Sportunterricht eingeladen. Dadurch erlebten die Schülerinnen der beiden Klassen eine Sportstunde der besonderen Art. Schwerpunkt dieser Doppelstunde war die Selbstverteidigung von Mädchen. Dabei erfuhren die Schülerinnen, wie sie sich in Gefahrensituationen richtig zur Wehr setzen und sich somit schützen können. Anhand vieler Übungen, die zuerst von der Trainerin und Lorena vorgeführt wurden, lernten die Mädchen viele Tricks, Griffe und Reaktionsmöglichkeiten, die einen gefährlichen Angreifer schnell außer Gefecht setzen. Jede Übung wurde von allen im Anschluss sofort ausprobiert und unter der fachmännischen Beratung von Melanie Hofmann verbessert, sodass die Mädels mit einem Repertoire an Selbstverteidigungsmöglichkeiten nach Hause gingen.

Ein herzliches Dankeschön an Frau Melanie Hofmann, die sich in ihrer Freizeit so engagiert für die Sicherheit junger Frauen einsetzt.

 

Wir haben `nen Koffer in Berlin…

 

wir, 35 Schüler der 9. Klassen, waren von 15.5. bis 19.5. vor den Quali-Prüfungen zu Besuch in Deutschlands Landeshauptstadt Berlin.

Zusammen mit Julia Wagner und Katrin Obermüller, unseren Klassenlehrerinnen, Manfred Wildfeuer und Nadine Kramhöller machten wir uns am Montag recht gespannt und aufgeregt auf den weiten Weg.

Gleich nach unserer Ankunft im Amstel House stand ein Besuch der Schülerdisco „Matrix“ – bekannt aus der Fernsehserie „Berlin Tag und Nacht“ - auf dem Programm.

Einiges über die  „Macher unserer Politik“ konnten wir bei einem Treffen mit unserer Bundestagsabgeordneten, Frau Rita Hagl-Kehl (SPD), erfahren. Sie nahm sich sehr viel Zeit für unsere Klassen und erzählte uns so einiges über ihre Arbeit als Abgeordnete im Bundestag. Liebe Frau Hagl-Kehl, vielen Dank für Ihre Zeit und den interessanten, kurzweiligen sowie informativen Vortrag! Nach dem Treffen mit ihr wurden wir sogar noch in das Besucherrestaurant des Bundetages zu einem leckeren Essen eingeladen. Danach durften wir noch den Plenarsaal besuchen und anschließend auf dem Dach der Glaskuppel die beeindruckende Stadt Berlin auf uns wirken lassen.

Natürlich standen noch viele weitere Punkte auf unserem Programm, wie der Alexanderplatz, der Fichtebunker, das Berlin Dungeon, eine Stadtrundfahrt, die East-Side Gallery, das Brandenburger Tor, das Judendenkmal, die Topographie des Terrors und vieles mehr.

Leider verging die Zeit viel zu schnell und der Tag der Abreise war da… Es war eine schöne Zeit in Berlin, die wir nicht missen wollen!

Zu guter Letzt wollen wir, die 9. Klassen, uns aber auch noch beim Elternbeirat der Schule bedanken, der uns mit seiner großzügigen Spende die Abschlussfahrt mitfinanziert hat! Vielen, vielen Dank dafür!!!

Schule trifft Beruf

Konkrete Hilfe für Mittelschüler bei der Bewerbung: Die Firmenvertreter mit Schulleiter Christian Kröll (l.) und Projektleiterin Ingrid Hain (rechts). − Foto: Schiller

Quelle: http://www.pnp.de/lokales/landkreis_deggendorf/osterhofen/2504066_Schule-trifft-Beruf.html

"Schule trifft Beruf" heißt das Projekt unter Leitung von Lehrerin Ingrid Hain, das den Schülern den Einstieg ins Berufsleben erleichtern soll. Im Unterricht hatten die Schüler Bewerbungsmappen vorbereitet: Ob ihre Unterlagen für eine praktische Berufsausbildung ausreichend gut sind und wie ein Bewerbungsgespräch abläuft, haben die Osterhofener Mittelschüler in dieser Woche erfahren. Vertreter von zwölf Osterhofener Firmen sind für drei Tage an die Mittelschule gekommen, um alle wichtigen Aspekte einer Bewerbung aufzuzeigen.


Copyright © Passauer Neue Presse 2017
Dokument erstellt am