Theaterstück als Prävention

Osterhofen. Um den Schüler/innen einen anderen Zugang zu einem brisanten Thema zu ermöglichen, wurde das interaktive Theaterstück „Limit“ für die 6. bis 8. Jahrgangsstufen der Mittelschule Osterhofen aufgeführt. Hintergrund der Aufführung ist das stark veränderte Trinkverhalten der Jugendlichen in den letzten Jahren. Während früher junge Menschen regelmäßig Alkohol konsumiert haben, trinken sie heute insgesamt weniger, dafür aber umso exzessiver. Nachdem Grundsatz „Vorbeugen ist besser als heilen“ wurde das Thema „Koma-Saufen“ mit Hilfe des Theaterstückes aufgegriffen. In einer szenischen Darstellung zeigten Eike Adler und Matthias Wichert von der Gruppe Chapeau Claque Bamberg die Problematik des „Koma-Saufens“ auf. Im anschließenden interaktiven Teil konnten sich die Schüler/innen einbringen. Finanziert wurde der Auftritt durch die Kampagne „HALT“ des Bayerischen Sozialministeriums und Mitteln des Landratsamtes Deggendorf. Für die Organisation war Diplomsozialpädagogin Julia Dörfler verantwortlich. –cas. Foto: Schneider.