Schule trifft Beruf

 

Im Gespräch mit Firmenvertretern können Schüler viel für das spätere Berufsleben mitnehmen. Sie erhalten ein detailliertes Feedback über ihr Auftreten und Tipps, wie sie es besser machen können.

"Schule trifft Beruf" heißt ein Projekt der Mittelschule zur Vorbereitung Jugendlicher auf ihr späteres Berufsleben. Die Idee: In einem simulierten Bewerbungsgespräch mit Vertretern regionaler Firmen, sollen die Schüler lernen wie man sich dabei richtig verhält und wie die Unterlagen dafür aussehen müssen.

Die Berufe, für welche sich die Schüler bewerben können, sind breit gefächert. Darunter sind Technikbetriebe, ein Warenhaus aber auch beispielsweise eine Baumschule. "Wir haben versucht mehr Handwerksberufe mit aufzunehmen als im letzten Jahr", erklärt Beratungslehrerin Ingrid Hain. Besonders beliebt seien jedoch Mechatroniker und Industriekaufmann.

In den Klassen, gemeinsam mit dem jeweiligen Klassenlehrer, lernen die Jugendlichen, wie sie ihre Bewerbung für das Gespräch mit der jeweiligen Firma schreiben müssen. − azh

Copyright © Passauer Neue Presse 2015
Dokument erstellt am 2015-10-27 15:10:04