Aktion zum Thema "Suchtprävention" an der Mittelschule

Eine "Suchtstraße" aus leeren Schnapsflaschen zeigt die verschiedenen Phasen der Sucht auf. "Suchtprävention zu Hause" war das Thema des Projekttages für die achten Klassen, organisiert von Sozialpädagogin Nadine Kramhöller (hinten rechts). Referenten waren Gabriele Salzberger (l.) und Polizeihauptkommissar Philipp Frühauf (nicht im Bild). − Foto: Roider

Foto: www.pnp.de

Trotz schönem Wetter und WM-Spiel haben sich am Donnerstagabend knapp 30 Lehrer und Eltern in der Mensa der Mittelschule Osterhofen eingefunden. Denn der Anlass war ein Wichtiger: Sozialpädagogin, Familien- und Suchttherapeutin Elisabeth Vornehm referierte zum Thema "Suchtprävention zu Hause".

Mithilfe eines Projekttages näherten sich dann am Freitag die Achtklässler dem Thema Suchtprävention. In zwei Schulstunden erarbeitete PHK Philipp Frühauf von der Polizeiinspektion Plattling die Themen illegale und legale Drogen sowie Jugendschutz mit den Schülern.

Anschließend sprach Gabriele Salzberger über die Bedeutung von Gefühlen bei der Entstehung von Abhängigkeiten und über ihre Erfahrungen. Anhand ihrer eigenen Biografie zeigte sie die verschiedenen Phasen vom Einstieg bis zum Weg aus der Sucht auf.

Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2018
Dokument erstellt am