Nachwuchshandwerkertag 2018

Fotos: MS Osterhofen

Messen, Bohren, Schneiden und Löten: Als wahre Nachwuchs-Handwerker haben am Donnerstag 28 Sechstklässler der Mittelschule Osterhofen erste Erfahrungen in drei verschiedenen Berufszweigen gemacht. Firmenvertreter in den Bereichen Elektriker, Schreiner sowie Sanitär-Heizung-Klima zeigten ihnen verschiedene Handwerkstechniken. Zum Abschluss des landkreisweiten Nachwuchs-Handwerkertags an Mittelschulen besichtigten Kultusminister Bernd Sibler, Schulamtsdirektorin Susanne Swoboda und Landrat Christian Bernreiter die Fortschritte der Schüler.

"Die Schüler kennen viel zu wenig Berufe", um für sich selbst die richtige Wahl zu treffen, erläuterte Kultusminister Bernd Sibler die Bedeutung des Nachwuchs-Handwerkertags, bei dem die Praxis an die Mittelschule geholt werde. Handwerk habe "goldenen Boden" und sei ein gleichberechtigter Bereich zum Studium.

"Wir wissen, dass wir selbst aktiv sein müssen", um ausreichend Nachwuchs zu gewinnen, sagte Kreishandwerksmeister Günter Hartl. Auch der Landkreis stehe voll hinter der Maßnahme, betonte Landrat Christian Bernreiter. Seit 2010 sei der Nachwuchs-Handwerkertag angesichts Fachkräftemangel und demographischer Entwicklung auf der Tagesordnung.

Organisiert wird die Aktion alljährlich vom Arbeitskreis Schule-Wirtschaft, vertreten auch durch Wallerfings Mittelschul-Rektor Markus Steinhuber, Herbert Altmann vom Regionalmanagement sowie Schulamtsdirektorin Susanne Swoboda.

Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2018
Dokument erstellt am