Klasse 7a der Hauptschule im Schullandheim Finsterau

 

Am 14.07. machten sich die Jugendlichen der Klasse 7a, begleitet von
Jugendsozialpädagogin Julia Dörfler und Klassenleiterin Stephanie
Schraufstetter, auf zu einem dreitägigen Aufenthalt im
Salvador-Allende-Haus in Finsterau.
„Stark werden als Person“ – eine tragende Säule der bayerischen Mittelschule,
war das Motto des dreitägigen Aufenthaltes.
Dazu haben sich die beiden Leiterinnen ein umfangreiches Programm
für die Jugendlichen überlegt. In zahlreichen erlebnispädagogischen Spielen
wurde die Selbst- und Sozialkompetenz der Schüler gestärkt.
Zu den Favoriten der Klasse gehörte die „Kommunikationszone“
und das „Minenspiel“, beides Spiele, die die Kommunikationsfähigkeit
der Schüler schulen sollten.
Allerdings kamen auch Spiel und Spannung nicht zu kurz:
bei „Baywatch“ und „Hey Baby, ich liebe dich“ wurden einige Tränen gelacht.
In der Freizeit konnten sich die Jugendlichen von der Hitze im
hauseigenen Freibad erfrischen.
Alles in allem waren es drei gelungene Tage im Bayerischen Wald,
die die Schüler als Person und als Gruppe wachsen ließen.
 
Stephanie Schraufstetter
"Gemeinsam kommen wir weiter...."
"7 Menschen mit 5 Füßen" - eine Gruppenaufgabe

"Wer zu spät kommt"....., der musste Kniebeugen machen

Besuch in der Stadtbücherei

Besuch in der Stadtbücherei

Osterhofen. Die drei fünften Klassen mit ihren Lehrkräften Irmgard Hötzinger, Cornelia Neuhierl und Christian Schneider besuchten im Rahmen des Deutschunterrichtes die Stadtbücherei. Deren Leiterin Theresia Reinstein, zeigte den Buben und Mädchen die einzelnen Abteilungen. Neben Sachbüchern und Romanen kann man in der Bücherei auch Zeitungen und Magazine lesen. Die Kinder erfuhren, dass man für eine Jahresgebühr von zwei Euro ein Jahr lang Bücher ausleihen kann. Anschließend stöberten die Schülerinnen und Schüler in der Bücherei. So mach einer fand ein spannendes Buch. –cas. Foto Schneider.

 

Mädchen stark machen

 

„Mädchen stark machen“

Osterhofen. Unter diesem Motto organisierte die Diplompädagogin Julia Dörfler an der Hauptschule Osterhofen einen vierstündigen Trainingskurs im Rahmen des Sportunterrichts für die Mädchen der sechsten, siebten und achten Klassen. Der Kurs wurde von Bianca Blöchl durchgeführt. Zielsetzungen waren die Stärkung des Selbstbewusstseins und des Selbstvertrauens, Erlernen von Maßnahmen bei tätlichen Übergriffen und die Ausweitung des eigenen Körperbewusstseins. Unter anderem wurde dabei auch die Bedeutung der Körpersprache erörtert. Die Schülerinnen lernten wie man sich gegen verbale aber auch körperliche Attacken wehren kann. Finanziert wurde das Projekt vom Lions Hilfswerk und dem Suchtpräventionsverein Deggendorf. –cas. Foto Schneider.