Spiel, Spaß & Spannung bei den Deggendorfer Spieletagen

 

Spiel, Spaß & Spannung bei den Deggendorfer Spieletagen
 
Am Dienstag und Mittwoch 11.05. und 12.05.10 besuchten die Schüler
der 5., 6. und 7. Klassen mit ihren jeweiligen Klassenleitern
die Deggendorfer Spieletage.
Die Großveranstaltung der Deggendorfer Kinder- und Jugendarbeit
bot mit den rund 1000 Brettspielen und zahlreichen Spielen in Lebensgröße
ein Spieleparadies für alle Schüler.
Gespielt wurden Klassiker wie UNO, Risiko, Monopoly oder Ligretto
aber auch bei Tabu und Activity wurde mit vollem Körpereinsatz
geraten und gespielt. Ein Highlight war auch die Bauecke,
in der die Jungen mit dem Wettbewerb „Wer baut den schönsten Turm?“
zu „Patrik, Maxi oder Bob der Baumeister“ wurden.
Niederbayerns größte Spieleaktion begeisterte auch
die Schüler der Hauptschule Osterhofen.
Stephanie Schraufstetter
Ein beliebtes Spiel bei den Mädchen der 5b : Uno
Die Baumeister der 7a in der Bauecke

Bronze für HS Osterhofen

 

Bronze für Hauptschüler

Handballer sorgen für größten Erfolg in der Schulgeschichte

Osterhofen. Die Buben der Hauptschule Osterhofen sicherten sich durch einen 2. Platz bei den Südbayerischen Meisterschaften im Hallenhandball die Bronzemedaille auf Landesebene.

Dies ist der größte Erfolg in der Schulgeschichte. In der heimischen Markus–Stöger–Halle empfingen die Osterhofener den Bezirkssieger aus Schwaben, die Volksschule Dinkelscherben und den Bezirkssieger aus Oberbayern, die Hauptschule Altenerding. Die Auslosung ergab, dass die Osterhofener Schüler zunächst auf Dinkelscherben trafen, eine Schule die ausnahmslos mit Vereinsspielern antreten konnte. In einer ständig hin und her wogenden Partie gelang Osterhofen ein glücklicher, aber verdienter 9:8 Erfolg. Mit jeweils drei Toren waren Klaus-Dieter Renkl und Martin Zacher die besten Werfer. Im zweiten Spiel des Tages musste erneut Osterhofen ran, diesmal gegen Altenerding. Es entwickelte sich ein wahrer Handballkrimi, bei dem beide Seiten Stärken in der Defensive und Schwächen in der Offensive zeigten. Zunächst gelang es Osterhofen einen 0:1 Rückstand in einen 2:1 Vorsprung umzuwandeln. Nachdem der Osterhofener Rückraum jedoch in der Folgezeit Ladehemmung hatte, geriet man Mitte der zweiten Halbzeit mit 3:5 in Rückstand. Mit einer Energieleistung gelang kurz vor Ende der 5:5 Ausgleich. In der Schlussphase war dann allerdings Altenerding das glücklichere Team und erzielte den 6:5 Siegtreffer. Erfolgreichster Werfer auf Osterhofener Seite war Simon Raithmeier mit drei Toren. Im letzten Spiel des Tages behielt in einer erneut engen Partie Altenerding mit 7:6 gegen Dinkelscherben die Oberhand und konnte somit als Gruppenerster den Einzug ins Bayerische Landesfinale aus dem Vorjahr wiederholen. Osterhofen, als Gruppenzweiter, erhielt ebenso wie der Zweite der Nordgruppe die Bronzemedaille für den gemeinsamen dritten Platz auf bayerischer Landesebene. Die Wettkampfleitung lag in den Händen des Osterhofener Lehrers Christian Schneider, der zusammen mit dem Kreisobmann Walter Steiniger und Schiedsrichter Klaus Töpl das Schiedsgericht bildete. –cas.

 

Sozialtraining

 

Sozialtraining zur Konfliktbewältigung

Osterhofen. Auf Einladung der Klassleiterin Karolina Schmid und der Schulsozialarbeiterin Julia Dörfler absolvierte der Diplomsozialpädagoge Franz Wolf (Foto) von der Erziehungsberatungsstelle Deggendorf ein achtstündiges Sozialtraining mit den Buben und Mädchen der Klasse 7a der Hauptschule Osterhofen. Dabei wurde Fragen nachgegangen wie „Meine Mitschüler und ich – ein Team?“ oder „Wir und unsere Lehrer – ein Miteinander?“. Die Schülerinnen und Schüler lernten zu argumentieren ohne zu unterbrechen, zu beschimpfen oder zu beleidigen. Sie erfuhren, wie man Konflikte anspricht und sie auf friedliche Art und Weise verbal austrägt. Gemeinsam wurden etwaige Lösungsvorschläge gesammelt, die beiden Seiten gerecht werden. Wichtig war auch, einen etwaigen Eigenanteil an der Problematik zu erkennen. Anhand praktischer Übungen wurde die Kooperationsfähigkeit gefördert. –cas. Foto Schneider.