Vorlesewettbewerb

 

Tobias Grantner Schulsieger im Lesen

 

Osterhofen. Beim Lesewettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels hat sich Tobias Grantner (vorne 2. v. l.) aus der Klasse 6b den Sieg an der Hauptschule Osterhofen gesichert. Er erhielt dafür einen Buchgutschein von 20 Euro. Außerdem wird er die Schule beim Landkreisentscheid vertreten. Auf die Plätze zwei und drei kamen Tamara Stettner (vorne rechts) und Andreas Schopper (vorne links). Sie erhielten jeweils einen Buchgutschein über 15 Euro. Die übrigen Teilnehmer erhielten als Trostpreis ein Lesezeichen von der Stadtbücherei. Die Buben und Mädchen hatten zunächst rund fünf Minuten aus einem eigenen Buch vorgelesen. In der zeiten runde mussten sie dann aus einem fremden Buch vortragen. Bewertet wurden die Leseleistungen von einer Jury, die aus Altbürgermeister Horst Eckl (hinten links), dem ehemaligen Lehrer Klaus Dancker (hinten rechts) und der Büchereileiterin Theresia Reinstein (vorne 2. v. r.) bestand. Vorbereitet wurden  die Schülerinnen und Schüler von ihren Klassleiterinnen Ingrid Hain und Rosi Thau. Die Klasse 5a mit ihrer Lehrerin Irmgard Hötzinger sorgte mit Weihnachtsliedern für einen feierlichen Rahmen. –cas. Foto Schneider.

 

Besuch im Rathaus

 

Zu Besuch bei der Bürgermeisterin

Hauptschüler erkunden das Rathaus

Osterhofen. Zusammen mit ihrer Klassleiterin Stephanie Schraufstetter besuchten die Buben und Mädchen der Klasse 7a das Rathaus. 

 

Im Rahmen des GSE- Unterrichtes wurde die Heimatgemeinde erkundet. Geschäftsleiter Heribert Englmann erläuterte den Jugendlichen die Grunddaten der Stadt Osterhofen. Dabei konnten sich die Schüler einen Überblick über die Aufgaben der Stadtverwaltung verschaffen. Im Bauamt wurden Baupläne inspiziert, im Einwohnermeldeamt wurde in Stichproben geprüft, ob auch jeder Schüler in seiner Heimatgemeinde ordentlich gemeldet ist und schließlich erfuhren die Schüler im Standesamt, dass sich im Jahr 2009 in der Stadt Osterhofen um die 50 Ehepaare „trauten.“ Dass der Haushalt der Stadt nichts mit Hausarbeit zu tun hat, erfuhren die Schüler in der Finanzverwaltung.

 

Anschließend durften die Siebtklässler im großen Sitzungssaal Stadtratsluft schnuppern. Die 1. Bürgermeisterin Liane Sedlmeier stand den Jugendlichen über 30 Minuten Rede und Antwort. Dabei beantwortete sie zahlreiche Fragen, wie beispielsweise zur kommenden Mittelschule. Dass sich die Gemeine für ihre Hauptschüler einsetzt, erkannten die Jugendlichen, als die Bürgermeisterin ihnen die Investitionen für ihre Hauptschule aufzeigte.  Da wurde so manchem bewusst, dass ein Hallenbad, eine neue Mensa und eine Dreifachturnhalle nicht selbstverständlich sind. Am Schluss trat die Bürgermeisterin dann ihren Platz an Johannes Gramann ab, der  unter ihrer Anleitung üben durfte, wie man als Bürgermeister eine Stadtratssitzung eröffnet. „Gar nicht so einfach“, meinte der Schüler hinterher.  –cas.

 

Foto: 1. Bürgermeisterin Liane Sedlmeier (links) empfing die Buben und Mädchen der Klasse 7a der Hauptschule und deren Klassleiterin Stephanie Schraufstetter (rechts) im Sitzungssaal der Stadt.

 

Foto: Johannes Gramann durfte als „Bürgermeister“ eine „Sitzung“ leiten. Fotos Schneider.