Sozialkompetenzen gestärkt

Osterhofen. Um ihre sozialen Kompetenzen zu stärken waren die beiden sechsten Klassen mit ihren Klassleiterinnen Karolina Schmid und Cornelia Neuhierl jeweils für drei Tage in der Jugendbegegnungsstätte Windberg. Die Schülerinnen und Schüler erfuhren, wie viel Spaß man in der Gemeinschaft haben kann. Der Zusammenhalt wurde mit Spielen wie „Oktopus“, „Baywatch“ oder „Räuberfalle“ gestärkt. Daneben standen auch diverse Freizeitaktivitäten auf dem Programm. Im Keller des Hauses standen Tischtennisplatten, ein Kickerkasten und sogar eine Kegelbahn zur Verfügung. Organisiert wurde die Veranstaltung von Diplomsozialpädagogin Julia Dörfler. –cas. Foto: Schneider.

Der Steinzeit auf der Spur

Osterhofen. Bei einem Besuch des Archäologiemuseums Landau waren die Buben und Mädchen der beiden fünften Klassen mit den Lehrkräften Siegfried Steinhuber und Christian Schneider der Steinzeit auf der Spur.

 

Elfriede Berstetter und Museumsleiter Walter Fischer nahmen jeweils eine Klasse unter ihre Fittiche. Es folgte zunächst eine praktische Einweisung in das Leben der Steinzeit. Die Buben und Mädchen konnten beispielsweise mit Steinzeitwerkzeugen ausprobieren wie man Feuer macht, wie man Mehl herstellt, wie man bohrt oder wie man webt. Außerdem konnten sie mit Pfeil und Bogen ihre Treffsicherheit unter Beweis stellen.

 

Nach einer kurzen Pause folgte ein Rundgang durch das Museum. Zunächst wurden den Buben und Mädchen anhand eines Modelles die Steinzeitsiedlungen an der Isar gezeigt. In den Vitrinen konnten anschließend Schmuck und Werkzeuge bewundert werden. Begeisterung rief ein echtes Skelett aus der Steinzeit hervor. Zum Schluss konnten die Kinder in einem nachgebauten Steinzeithaus die damaligen Lebensverhältnisse nachempfinden.-cas. Foto Schneider.