Benimmkurs der Klasse 9b

Um fit für das gesellschaftliche Leben zu sein, absolvierte die neunte Klasse der Mittelschule Osterhofen in Zusammenarbeit mit Frau Stefanie Lallinger von der AOK einen Benimmkurs. Zu wissen, wie man sich in einer Gesellschaft richtig benimmt, ist ein wichtiger Bestandteil des öffentlichen Lebens. Die Jugendlichen erhielten die Möglichkeit, Stil und Etikette bei Tisch und bei den anstehenden Vorstellungsgesprächen zu erlernen. Dazu gehört beispielsweise Pünktlichkeit, ein gepflegtes Erscheinungsbild, angemessene Kleidung und eine positive Körpersprache.  Am Ende des Kurses konnten die Schüler/innen ihr Wissen praktisch bei einem Drei-Gänge-Menü unter Beweis stellen. Die Organisation des Kurses über übernahm Sozialpädagogin Nadine Kramhöller.

Vortrag im Fach PCB

Could not load widget with the id 138.

Der PCB-Unterricht fand dieses Mal in einer ganz anderen Form statt. Rektor Kröll hatte seinen langjährigen Spezialisten für Chemie, Herrn Holzner von Wacker Chemie an die Schule eingeladen. Herr Holzner kommt immer wieder als Gast-Dozent an die Schulen von Herrn Kröll und nimmt sich dafür sogar einen freien Tag von seiner Firma.

Auch Herr Holzner hat eine Lehre als Chemie-Laborant durchlaufen, genau wie die Schüler der Klassen 9a und 9b, die kurz vor dem Eintritt ins Berufsleben stehen. Sie waren die Zielgruppe der praxisbezogenen Vorführung.

In seinem Vortrag ging  Herr Holzner als erstes  auf die Destillation von Erdöl ein, eine sogenannte Brückendestillation. Dazu hatte er ein kleines Labor im Freien aufgebaut. Rektor Kröll erklärte den Schülern vorab noch, dass das Rohöl durch eine Pipeline von Genua nach Burghausen befördert wird. Vor der Destillation wurden auch noch die Zustandsformen von Stoffen (fest - flüssig - gasförmig) von Herrn Holzner angesprochen.

In einem zweiten Abschnitt klassifizierte Herr Holzner Kunststoffe in drei Kategorien: Thermoplaste, Duroplaste und Elastomere und demonstrierte die Folgen bei Erhitzen.

Im dritten Abschnitt wurde die Herstellung von Plexiglas von dem Chemiker erklärt und dann auch praktisch durchgeführt. Während der Wartezeit bis zum fertigen Plexiglas betätigte sich Herr Holzner sogar noch als Feuerspucker. Jedoch wurden die Schüler ausdrücklich gewarnt, dass diese Tätigkeiten nur von Spezialisten durchgeführt werden dürfen, denn bei Laien könnten dabei schlimme Verbrennungen entstehen.