KUJO – Medienpädagogikprojekt in 5a und 5b

 

Die Mediennutzung und der damit verbundene Umgang mit sozialen Netzwerken und Messenger, wie WhatsApp, Facebook und anderen, rücken immer mehr in den Fokus unserer Kinder und Jugendlichen. Dies blieb auch den Klassenleitungen, Fr. Erndl (5b) und Hr. Steinhuber (5a), nicht unbemerkt und sie wandten sich an Fr. Kramhöller, die das Projekt in die Wege leitete. Den Schülerinnen und Schülern der Klassen 5a und 5b wurden deshalb am Freitag, den 22.03.2019, die Möglichkeiten, Grenzen und Gefahren im alltäglichen Umgang mit neuen Medien durch Hr. Patrik Stemmer aufgezeigt. „Die Lernenden bewegen sich in einer anonymisierten Welt, die eine Kontaktaufnahme und Kommunikation mit Freunden und Bekannten ohne großen Aufwand möglich macht“, weiß Klassenlehrerin Fr. Erndl. Doch diese Welt birgt Risiken und Gefahren, deren sich Kinder und Jugendliche häufig nicht bewusst sind. Umso wichtiger die frühzeitige Stärkung und Vermittlung von medialen Kenntnissen und Kompetenzen rund um das Thema Internet.

Tag der offenen Tür 2019

Zum Tag der offenen Tür begrüßte Rektor Christian Kröll neben den Eltern und Schülern auch Bürgermeisterin Liane Sedlmeier sowie ihren Amtskollegen Siegfried Lobmeier aus Künzing. Kröll bedankte sich in seiner Eröffnungsrede bei seinen Kollegen, besonders bei Konrektorin Cornelia Neuhierl, und lobte die gute Zusammenarbeit im Schulverband. Auch die Kommunikation mit der Stadt Osterhofen funktioniere einwandfrei, bestätigte Bürgermeisterin Liane Sedlmeier in einem kurzen Grußwort.

Gleich zur Begrüßung erwartete die Besucher eine Hip-Hop Tanz-Einlage von Mädchen aus der "Talentschiene" der Klasse 5a. Die Schülerinnen haben schon drei Wochen zuvor mit der Tanzschule Bianca Steinecker-Heller fleißig trainiert. Zudem präsentierte eine Schüler-Band gemeinsam mit Musiklehrer Marcel Matzelsberger zum Einstieg das Lied "Rooftop" von Nico Santos.

Beim anschließenden Rundgang durch das Schulhaus war für jeden etwas geboten. So konnte man im Computerraum der Schule ein so genanntes Kahoot-Quiz machen. "Wir haben für heute ein Quiz mit Fragen zur Schule vorbereitet", erklärte Systembetreuer Thomas Thaller. Im Schüler-Café konnten die Besucher Billard spielen und zugleich von Sozialpädagogin Nadine Kramhöller mehr über die Jugendsozialarbeit an der Schule erfahren. Im Technikraum stellte Fachbereichsleiter Armin Eiglmeier gemeinsam mit seinen Schülern Projekte vor, beispielsweise eine selbst gemachte Holz-Uhr mit eingebauter LED-Lampe. Außerdem konnten sich Besucher bei den Fünftklässlern aus der "Talentschiene Technik" einen bunten Button zum Anstecken selbst ausstanzen.

Für wen das zu viel Technik war, der konnte in der Schulküche mit Hauswirtschaftslehrerin Birgit Hartl-Lallinger und ihren Schülern aus der neunten und zehnten Klasse Ostergebäck backen. "Wir haben natürlich Plätzchen vorbereitet für diejenigen, die vorab schon etwas naschen wollen", erklärte die Lehrerin.

Im Musikraum konnten Besucher das neue Schlagzeug der Schule sowie die drei neuen Bass-Gitarren begutachten und dabei auch selbst ihr musikalisches Talent unter Beweis stellen. Natürlich mit tatkräftiger Unterstützung von Schülern und Musiklehrer Marcel Matzeldberger.

Der sportliche Aspekt durfte beim Tag der Offenen Tür nicht zu kurz kommen. So betreute Lehrer Thomas Etschmann in der Hallenbad-Turnhalle einen Hindernis-Parcours. Nach den körperlichen Anstrengungen konnte sich die Besucher in der Aula beim Elternbeirat mit Kaffee und Kuchen stärken. Lehrerin Rosina Thau stellte im Klassenraum der 6a das Ganztagskonzept vor, während gegen 17.30 IngirdHain für interessierte Eltern und Schüler in der Aula eine Beratung über Bildungswege in Bayern gab.

Nach dem Rundgang durch die Schule hatte vermutlich jeder Besucher einen Einblick in das vielfältige Angebot und dem Schulalltag in der Mittelschule erhalten.

Rektor Christian Kröll stellte während des Rundgangs heraus, dass gerade die berufsorientierenden Zweige Wirtschaft, Technik und Soziales in der Mittelschule stark ausgeprägt seien. Dies mache die Schulform der Mittelschule so besonders, − tj

Dokumenten Information
Copyright © Passauer Neue Presse 2019
Dokument erstellt am

Vortrag zur Nachhaltigkeit

Zum Thema Nachhaltigkeit, bekamen die Schüler der MS Osterhofen an zwei Vormittagen einen differnzierten Einblick. Frau Reiss vom Zweckverband Abfallwirtschaft Donau-Wald kam extra an die MS Osterhofen, um die Schüler aufzuklären. Herr Etschmann hatte die Vorträge organisiert.

Die erste Aktion war, dass die Schüler erst einmal den Müll der MS Osterhofen von den zwei vorausgegangenen Tagen in der Mensa sortierten.

Dann startete Frau Reiss ihre Präsentation mit der Definition des Wortes Nachhaltigkeit, das bedeutet, dass wir Menschen Dinge möglichst lange nutzen sollten, um Resourcen (Rohstoffe) zu sparen. Weiter ging es mit Begriffen wie "ökologischer Fußabdruck", "Verrottungsdauer", " Plastikmüll in den Meeren", "Mikroplastik" und "Abfallaufkommen", die die Schüler z.T. schon erklären konnten oder von Frau Reiss erläutert bekamen.

Der Vortrag machte wieder einmal klar, dass die Menschen nur gemeinsam bewirken können unsere Erde zu erhalten, Jeder einzelne muss dazu seinen Beitrag leisten.